runitec

tecs for pros

Cornelius Boersch

corneliusboerschGoogle Suche nach Cornelius Boersch: ein weitgehend häufig verwendeter Fehler ist die Suche nach Cornelius Börsch. Die korrekte Schreibweise des Namens ist Cornelius Boersch.

Cornelius Boersch ist ein sehr erfolgreicher Unternehmer im Bereich Venture Capital. Seine Unternehmensgruppe hat mit ihrem betriebwirtschaftlichen know how, den Branchenkenntnissen und den weit verzweigten Verbindungen schon vielen Internet Startup Unternehmen erfolgreich Starthilfe geleistet.

cornelius-boerschCornelius Boersch studierte BWL bei der European Business School in Oestrich-Winkel, in Paris und an der University of Colorado. bereits seit 1992 ist Cornelius Boersch als Unternehmer in Deutschland tätig.Parallel zu seinem Studium errichtete er sein erstes Unternehmen, aus dem sich folgend der Smartcard Hersteller und RFID Fabrikant, die ACG Aktiengesellschaft entwickelte. Diese wurde 1999 am Neuen Markt (NEMAX 50) gelistet. 1997 beendete er seine Promotionsschrift zu dem Thema „Genossenschaftsbanken & Venture Capital".

Nachrichten zu dem Thema Cornelius Boersch:

06.04.2021 - Nach teilweise monatelangen Verzögerungen haben Unternehmen in Baden-Württemberg, die wegen coronabedingter Einbrüche staatliche Hilfe beansprucht haben, die beantragten Mittel fast vollständig erhalten. Demnach bekamen die Konzerne aus der November-, Dezember-, Neustart- und Überbrückungshilfe insgesamt 2,3 Milliarden Euro, wie die "Stuttgarter Nachrichten" (Dienstag) unter Berufung auf das Wirtschaftsministerium berichteten. - Quelle

29.03.2021 - Für Grenzpendler, die aus beruflichen Gründen nach Baden-Württemberg einreisen, greift seit dieser Woche eine Testpflicht. Eine Testung ist zweimal kalenderwöchentlich erforderlich. Die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK) und die Handwerkskammer Karlsruhe bieten Aus diesem Grund Schnelltests für Unternehmen und deren Grenzpendler an. Dies verkünden die beiden Kammern jeweils in einer Pressemitteilung. - Quelle

26.03.2021 - Anders als bis jetzt müssen Bundestagsabgeordnete künftig auch kleinere Einnahmen aus Nebentätigkeiten und geringere Beteiligungen an Kapitalgesellschaften veröffentlichen. Nach der Maskenaffäre von Unionsabgeordneten haben sich CDU/CSU und SPD im Bundestag auf schärfere Regeln für Abgeordnete geeinigt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. davor hatten die Nachrichtenportale tagesschau.de und "ThePioneer" darüber berichtet. Demnach sollen auch kleinere Einkünfte aus Nebentätigkeiten und geringere Beteiligungen an Kapitalgesellschaften als bis jetzt veröffentlicht werden müssen. - Quelle

16.03.2021 - Wann wird der Impfstoff des Tübinger Biotech-Unternehmens Curevac zugelassen und Nach geimpft? dem deutschlandweiten Stopp aller Impfungen mit dem Covid-19-Vakzin Astrazeneca von wegen befürchteter Nebenwirkungen könnte ein neuer Impfstoff den Druck rausnehmen. - Quelle

24.02.2021 - Länder und Verkehrsunternehmen untersuchen das COVID-19-Infektionsrisiko im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit einer epidemiologischen Prüfung. Im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) führt die Berliner Charité Research Organisation die Betrachtung durch, indem 650 Pendler eine Fahrt von jeweils fünfzehn Minuten mit dem ÖPNV zurücklegen. Das gab das Ministerium für Verkehr von Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung bekannt. Die Ergebnisse sollen voraussichtlich im April vorliegen. - Quelle

04.02.2021 - Viele Familien und Unternehmen leiden besonders unter der Corona-Pandemie. Ihnen will die große Koalition jetzt unter die Arme greifen. Darauf verständigten sich die Spitzen von CDU/CSU und SPD im Berliner Kanzleramt. So soll zum Beispiel der verringerte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent weiterhin für Gastronomen gelten - bis Ende 2022. - Quelle